top of page

Dieses Training ist in Alle Stunden integriert.

sabrinacasagrande_-154-b sw_edited_edited.jpg

Fasziales Beckenbodentraining

Mein fasziales Beckenboden-Training basiert auf den Grundsätzen des zeitgenössischen Pilates und des myofaszialen Trainings, die ich bereits in meinen bestehenden Kursen vermittle.

Der Fokus liegt jedoch ganz auf deinem Beckenboden und auf seinen faszialen Anteilen.

Die immense Wichtigkeit eines starken Beckenbodens habe ich am eigenen Körper erfahren (siehe «Meine Geschichte»).

Mein stetig wachsendes Interesse am Beckenboden und an dessen faszialen Verbindungen, hat mich kürzlich zu einer Weiterbildung über den faszialen Beckenboden an der Somatics Academy von

Divo Gitta Müller geführt.

Hast du gewusst, dass unser Beckenboden zu 70 Prozent aus Faszien besteht und nur zu 30 Prozent aus Muskeln? Er hält nicht nur unsere inneren Organe an Ort und Stelle und ist elementar für unsere Kontinenz. Zusätzlich ist er DIE Verbindungsstelle für die Faszien-Systeme der oberen und der unteren Körperhälfte. Somit können wir mit dem neuen Training nicht nur den Beckenboden stärken. Nein: Der ganze Körper profitiert und fühlt sich nach der Stunde gut an. Elastische, starke Faszien unterstützen dich dabei, den Alltag flexibel zu meistern und bei sportlichen Aktivitäten gesunde Fortschritte zu feiern.

Abwechslungsreiches Programm

Freue dich auf ein abwechslungsreiches Programm: Ein Aktivieren der inneren Spannkraft bereitet deinen Beckenboden vor und macht Mut, elastisch zu federn, zu springen und zu hüpfen. Als Ausgleich üben wir auch sanfte Bewegungen, die kaum sichtbar sind und deine Propriozeption fördern. 

Spannkraft für den ganzen Körper

Hast du gewusst, dass unser Beckenboden zu 70 Prozent aus Faszien besteht und nur zu 30 Prozent aus Muskeln? Er hält nicht nur unsere inneren Organe an Ort und Stelle und ist elementar für unsere Kontinenz. Zusätzlich ist er DIE Verbindungsstelle für die Faszien-Systeme der oberen und der unteren Körperhälfte. Somit können wir mit dem neuen Training nicht nur den Beckenboden stärken. Nein: Der ganze Körper profitiert und fühlt sich nach der Stunde gut an. Elastische, starke Faszien unterstützen dich dabei, den Alltag flexibel zu meistern und bei sportlichen Aktivitäten gesunde Fortschritte zu feiern.

Mehr Gelassenheit

Das körperliche Training kombinieren wir im Kurs mit einer achtsamen Haltung: im Moment ankommen, in die Körpermitte hineinspüren, annehmen, loslassen… Diese Übungen werden dir innere Gelassenheit verleihen.

Damit du dich auch in deinem Alltag fürsorglich um deine Körpermitte kümmern kannst, gebe ich dir regelmässig Ideen mit auf den Weg, wie du deinen Beckenboden zu Hause funktional trainieren und belasten kannst.

Für wen ist das Training geeignet?

Mein Angebot ist grundsätzlich für alle Frauen in jedem Alter da. Ambitionierte Sportlerinnen profitieren genauso davon wie Frauen mit einer Beckenboden-Schwäche. Auch Schmerzen im unteren Rücken haben oft ihren Ursprung im Beckenboden und können durch unser Training vermindert werden.

Wichtig: Wenn du eine Operation im urogenitalen Bereich hattest, an Inkontinenz leidest oder Senkungsbeschwerden im Bereich des Beckenbodens verspürst, solltest du vor dem Kursstart ärztlichen Rat suchen oder dich von einer Beckenboden-Physiotherapeutin beraten lassen. Kläre bitte ab, ob das Training für dich momentan sinnvoll ist. Eine Liste von Fachpersonen, die auf den Beckenboden spezialisiert sind, findest du unter www.pelvisuisse.ch.

Weitere Links zu Methoden und Therapeuten, die sich bestens auskennen mit dem Beckenboden hier.

Mein Beckenboden Training ist aus einer persönlichen Geschichte entstanden.

 

Meine Geschichte

Anstoss zu meinem neuen Training gab vor rund drei Jahren eine persönliche Leidensgeschichte: Nach einer Weiterbildung zum Thema Beckenboden in den Wechseljahren fiel mir auf, dass mit meinem eigenen Beckenboden etwas nicht stimmte.

Eine ärztliche Untersuchung bestätigte mein Gefühl: Der Beckenboden hatte sich gesenkt. Die Diagnose war wie ein Schlag ins Gesicht für mich – erst recht als Pilates-Lehrerin. Das Gefühl, dass mein Inneres «unten rausfallen» könnte, war extrem unangenehm. Joggen oder Hüpfen glichen von nun an einer Mutprobe. Meine Ärztin riet mir zu einer Operation, falls die Beschwerden sich verschlimmern würden. Doch für mich war dies nur die allerletzte Option.

So entschied ich mich für eine Beckenboden-Physiotherapie. Durch die frühzeitige Diagnose hatten sich noch keine Organe gesenkt. So konnte ich mit einem konsequenten Training, mit Beckenboden-schonenden Bewegungen und Positionen und mit möglichst viel Gelassenheit im Alltag meinen lädierten Beckenboden wieder in Form bringen. Dank  diversen Methoden und Übungspraxis stehe ich heute wieder mitten im Leben. Ich hüpfe und jogge, als wäre nie etwas gewesen. 

Mit meiner Offenheit zu diesem Thema möchte ich dich motivieren und dir Hoffnung machen, dass es nie zu spät ist den Beckenboden auf "Vordermann" zu bringen.

Hast du Fragen zu diesem Thema kannst du mich gerne Kontaktieren.

Liebe Grüsse

Sabrina Casagrande

 

bottom of page